Was ist Spezielle Schmerztherapie?


Wir haben uns auf die konservative Behandlung chronischer Schmerzerkrankungen spezialisiert.

Unsere Schmerzpraxis ist nach der Qualitätssicherungsvereinbarung Schmerztherapie gemäß § 135 Abs. 2 SGBV zertifiziert. Wir freuen uns, dass uns Anfang diesen Jahres die Leitung des Regionalen Schmerzzentrums der DGS München von der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V.  übertragen wurde.

 

Nach ausführlicher Anamnese, gründlicher Untersuchung und ggf. weiter führender neurologischer Diagnostik betrachten wir alle Faktoren, die Ihre Schmerzerkrankung beeinflussen und aufrecht erhalten. Neben wichtigen körperlichen Befunden werden auch psychische und soziale Faktoren der Schmerzerkrankung analysiert, die zu einer schwerwiegenden Beeinträchtigung der Lebensqualität geführt haben (biopsychosoziales Schmerzmodell).

 

Für viele Beschwerdebilder hat sich eine multimodale, interdisziplinäre Behandlung durchgesetzt.

Multimodale Schmerztherapie heißt, dass verschiedene Therapieformen gleichzeitig eingesetzt werden, und nicht nacheinander - alle Therapeuten arbeiten nach einem gemeinsamen Konzept. Sie ist individuell auf die Erfordernisse jedes einzelnen Patienten zugeschnitten.

Zum Beispiel kann bei unspezifischen Rückenschmerzen eine kombinierte Behandlung mit muskelentspannenden Medikamenten, gezielter Krankengymnastik oder Rückenschule, transkutaner Nervenstimulation (TENS), Wärme und Verhaltenstherapie sinnvoll sein.

Interdisziplinäre Schmerztherapie bedeutet, dass wir mit Ärzten verschiedener Fachdisziplinen in engem Austausch stehen. So stehen Ihnen die Kenntnisse ausgewählter Fachleute gebündelt zur Verfügung.